Chakra Hypnose

Lebensenergie

Balance

Chakra Hypnose

Mit Chakra Hypnose wieder zu mehr Lebensenergie 

Wir scheinen heutzutage die inneren Energien zu ignorieren. Machen Sie sich einmal bewusst, dass jeder Gedanke, der durch Ihren Kopf geht Energie benötigt. Energieaufwand. Jede Emotion, jede Bewegung des Körpers ist ein Aufwand an Energie. Immer dann wenn Sie einen negativen Gedanken denken, den Sie nicht denken wollen, dann drücken Sie den weg mit Hilfe von Energie.

Negative Emotionen wegzuschieben ist ein Aufwand an Energie. Emotionen kontrollieren, Emotionen zu erzeugen, Gedanken festhalten, und so weiter, ist alles ein Aufwand an Energie.

Die spannende Frage ist, wo kommt diese Energie her?

Ist es Ihnen schon einmal aufgefallen, dass wenn Sie mental oder emotional ausgelaugt sind, dass es dann nicht hilft beispielsweise etwas zu essen. Sie essen und anschliessend ist Ihr Magen voll. Energetisch fühlen Sie sich trotzdem leer. Wenn Sie dagegen total von etwas begeistern sind, können Sie den ganzen Tag kaum etwas essen und sind am Abend immer noch nicht müde. Das heisst, es gibt eine andere Energiequelle in unserem Körper. Die nicht von den Kalorien gespeist wird, die wir über unsere Nahrung aufnehmen.

Wir haben eine Energiequelle in uns. Diese ist nicht vom Essen abhängig und auch nicht vom Schlafen abhängig. Sie ist nicht davon abhängig, wieviel Sie arbeiten oder wie ausgeruht Sie sind. Diese Energie steht Ihnen immer zur Verfügung. Diese Energie ist in jedem Augenblick für Sie nutzbar.

 

Möchten Sie wieder mehr von Ihrer Lebensenergie spüren?

 

Chakra Hypnose ist ein wunderbarer Weg, um all Ihre Chakren zu öffnen, zu klären, zu balancieren und sie zur Selbstheilung anzuregen. Nach dieser Hypnose werden Sie sich entspannt, wohl, geerdet, gestärkt und in jeder Weise wundervoll fühlen!

Chakra Hypnose ist zudem ein idealer Einstieg in das wunderschöne Erlebnis der hypnotischen Tiefenentspannung.

 

Was sind Chakren?

Das Wort Chakra kommt aus dem Altindischen, dem Sanskrit, und bedeutet wörtlich soviel wie „Rad“, „Wirbel“ oder „Kreis“. Tatsächlich befinden sich die Chakren in einer ständigen Drehbewegung.

Die Lehre von den Chakren (auch Chakras genannt), den Energie- und Bewusstseinszentren des Menschen, ist jahrtausendealt.

Chakren werden als feinstoffliche Energiewirbel verstanden, die sich im Körper sowie ausserhalb des Körpers befinden. Sie ragen mehrere Zentimeter über den Körper hinaus, sind allerdings nicht sichtbar.  Sie kommen eher aus dem spirituellen Bereich und finden vor allem beim Yoga, beim Meditieren, beim Reiki, Ayurveda, der traditionellen chinesischen Medizin und anderen Lehren grosse Beachtung.

Die Chakren führen als feinstoffliche Energiewirbel ständig trichterförmige Bewegungen aus. Es wird häufig beschrieben, dass die Trichterform dabei einem Blütenkelch ähnelt. Daher wurden die Chakren in Indien ursprünglich als Lotosblüten dargestellt.

Auf diesem Wege ziehen sie so die feinstoffliche Energie, die sich um uns befindet, in den Körper hinein. Das heisst, dass wir durch die Chakren ständig Energie von aussen aufnehmen. Über die Chakren nehmen wir Energie aus unserer Umwelt auf. Die uns umgebende Energie wird auch als „Prana“ bezeichnet. Durch die Chakren nehmen wir also sozusagen Lebensenergie auf. Jeder Mensch besitzt dabei sein eigenes Energiesystem.

Die 7 Hauptchakren werden entlang der senkrecht verlaufenden Mittelachse der Wirbelsäule lokalisiert. Jedes Hauptchakra hat eine andere Bedeutung und ist für unterschiedliche Einflüsse im Körper zuständig. Durch die 50 Energiezentren fliesst unsere Lebensenergie, das sogenannte „Chi“.

Die unterschiedlichen Chakren sorgen für bestimmte Stimmungen im Körper, sind aber bei Blockaden auch für eventuelle Krankheiten „zuständig“. Es ist also von Vorteil immer darauf zu achten, dass das Chi im Einklang mit uns ist.

Jedes Chakra bildet den Mittelpunkt für Tausende von feinstofflichen Energiebahnen, über die Energie in den ganzen Körper weitergeleitet wird. Die Chakras dienen somit als Transformationszentren, in denen die aufgenommene Energie gesammelt, umgewandelt und für körperliche, seelische und geistige Prozesse zur Verfügung gestellt wird. Die Chakras ermöglichen also den Austausch zwischen Innen und Aussen.

Die Chakra- Lehre

Chakra- Arbeit ist eine der subtilsten Heilmethoden. Die Chakras sind wichtige Energiezentren im menschlichen Körper, die mit bestimmten Techniken aktiviert und harmonisiert werden können. Was positive Auswirkungen auf Ihre körperliche und seelische Gesundheit, Stabilität und Ruhe haben kann.

Die Chakren im Überblick

Die Chakren sind Bewusstseinszentren im menschlichen Körper, energetische Zentren, keine materiellen oder anatomischen. Sie haben ihren Ursprung im feinstofflichen Energiesystem des Menschen.

Es wird gesagt, dass die Chakren die Zellen, die Organe und das gesamte Hormonsystem beeinflussen können und sich auf die Gefühle und Gedanken auswirken können. Somit sind sie also auch psychoenergetische Zentren.

 

 

 

Die sieben Chakras und ihre Bedeutung

1. Das Wurzelchakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und bildet somit die Basis. Über das Wurzelchakra ist der Mensch energetisch mit der Erde verbunden. Lebenskraft, Urvertrauen, Sicherheit, Erdung, Geborgenheit und Stabilität sind zentrale Themen des Wurzelchakras.

2. Das Sakralchakra

Das Sakralchakra ist das Zentrum für Sinnlichkeit und Kreativität. Menschen mit starkem Sakralchakra sind voller Vitalität, Lebensfreude und Selbstbewusstsein.

3. Das Solarplexuschakra

Das dritte Chakra wird auch als Nabel-Chakra bezeichnet. Im Sanskrit trägt es den Namen Manipura, was leuchtender Juwel bedeutet. Dieses Chakra steht für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, für die Wahrheitssuche, die innere Identität, Kontrolle und Selbstvertrauen. Energieüberschüsse oder auch Blockaden im Nabelchakra haben negative Folgen, beispielsweise Gefühlskälte, Gleichgültigkeit oder auch Unsicherheit und mangelndes Selbstbewusstsein.

4. Das Herzchakra

Das vierte Chakra steht für die feinen Gefühle und die Erfahrung mit der Liebe wie Hingabe, Mitgefühl, Dankbarkeit, aber auch Schmerz und Trauer. Durch das Herzchakra können wir bedingungslos lieben und uns hingeben. Es steht für Beziehungen wirklicher, uneigennütziger Liebe. Das Herz wird in allen Kulturen mit der Kraft der Liebe in Verbindung gebracht. Das Herzchakra bildet das Zentrum des Menschen, die Menschenmitte. Obwohl dieses Chakra die Kraft der Liebe repräsentiert, ist seine Farbe nicht rot, sondern grün. Durch verschiedene Methoden der Chakra-Arbeit kann das Herzchakra harmonisiert und aktiviert werden. So können Offenheit und Herzensgüte kultiviert und die Beziehung zu den Mitmenschen bereichert werden.

5. Das Halschakra

Das fünfte Chakra wird auch als Kehlkopfchakra bezeichnet. Im Sanskrit trägt es den Namen Vishuddha, was wörtlich reinigen bedeutet. Bei diesem Chakra geht es um den Ausdruck der Seele und die Wahrheit. Es wird durch die Farbe himmelblau und das Element Äther repräsentiert. Das Halschakra steht für unseren Selbstausdruck und unserer Kommunikation. Das Wort- und Wahrheitsbewusstsein, das auf dieser Ebene repräsentiert wird, wirkt reinigend auf das Bewusstsein und lässt innere Klarheit entstehen. Das Halschakra ist das Chakra, das für Sprache und Kommunikation verantwortlich ist.

6. Das Stirnchakra

Das sechste Chakra befindet sich zwischen den Augen, fingerbreit über den Augenbrauen. Im Sanskrit trägt es den Namen Ajna, was wahrnehmen bedeutet. Das Stirnchakra steht für die aussersinnliche Wahrnehmung, Weisheit und Erkenntnis. Es verbindet uns mit unserer höheren Intuition und unserem Bewusstsein. Das dritte Auge hilft uns, dass wir den Blick nach innen richten können und über unsere Gefühle mit Selbsterkenntnis und Verstand die Wahrheit erkennen können. Du findest zu deiner wahren Persönlichkeit und Intuition. Das Stirnchakra ist das geistige Zentrum der Erkenntnis und Intuition. Die Aufgabe, die mit der Entwicklung des Stirnchakras einhergeht, ist die Selbsterkenntnis, das Erkennen des höheren Selbst, das nicht mit dem westlichen Begriff des Ego identisch ist, sondern weit darüber hinausgeht. Das führt dazu, dass Probleme von einem höheren Blickwinkel aus betrachtet werden und man sich von ihnen befreien kann.

7. Das Kronenchakra

Das siebte Chakra wird auch als Scheitelchakra bezeichnet. Das Kronenchakra ist die höchste Stufe der Selbstwahrnehmung. Das Symbol für dieses Chakra ist der tausendblättrige Lotus, wobei die Zahl 1000 höchste Vollendung und Vollkommenheit repräsentiert. Die Hauptthemen des Kronenchakras lauten Spiritualität, Selbstverwirklichung und Erleuchtung.

Möchten auch Sie den Zugang zu Ihrer Lebensenergie wieder finden?

Chakra Hypnose ist ein wunderbarer Weg, um all Ihre Chakren zu öffnen, zu klären, zu balancieren und sie zur Selbstheilung anzuregen. Nach dieser Hypnose werden Sie sich entspannt, wohl, geerdet, gestärkt und in jeder Weise wundervoll fühlen!

Chakra Hypnose ist ein idealer Einstieg in das wunderschöne Erlebnis der hypnotischen Tiefenentspannung.

Kontakt

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail und ganz besonders auf unser erstes persönliches Gespräch.

Hypnose, Hypnosetherapie, Ziele errreichen, Gewicht dauerhaft verlieren, angstfrei mit Hypnose, frei sein, dauerhaft schlank, keine Angst mehr

Lucie Maier, Hypnosetherapeutin

Tel. +41 78 897 14 02

info@eatgoodfeelgood.ch

 

  • Black Facebook Icon
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden und stimme ihnen zu.

© 2017 by Lucie Maier Hypnosepraxis in Liestal und Bubendorf

  • Facebook
SBVH_Logo_Certified_Member_2019.JPG
Qulitätszirkel_2019_gross.png